1 2 3

Projekt: Wohnquartiersentwicklung "Leco-Gelände" / Ort: Emsdetten / Verfahrensträger: Holz GmbH / Grundstücksgröße: 11.000m² / Fotos: bk|a

Wohnen auf dem ehemaligen Leco-Gelände

Aufgrund der Standortaufgabe der Firma LECO-Werke soll auf deren ehemaligen Betriebsgelände eine knapp 11.000 m² große Fläche zu einen attraktiven Wohngebiet entwickelt werden. Neuer Eigentümer des Grundstücks ist die Fa. Holz GmbH, ebenfalls aus Emsdetten stammend. Das Plangebiet befindet sich zwischen der Stefanstraße im Westen, der Lange Straße im Norden und der Kolpingstraße im Süden. Die innere Erschließung des neuen Gebietes erfolgt aus Norden mittels einer Planstraße mit Wendemöglichkeit über einen Wendehammer, ein zusätzlicher Durchgangsverkehr wird somit ausgeschlossen.

Auf dem gesamten Areal sollen rund 46 neue Wohneinheiten entstehen. Diese setzten sich zusammen aus 6 Mehrfamilienhäusern mit 36 Wohnungen, 4 Einfamilienhäusern sowie 6 Doppelhaushälften. Die MFHs erhalten in großen Teilen Tiefgaragen für die Unterbringung des ruhenden Verkehrs, ergänzt werden diese von oberirdischen Stellplätzen im Bereich der Planstraße als auch entlang der Lange Straße/ Kolpingstraße. Ein Teil der Mehrfamilienhäuser ist als geförderter Wohnungsbau denkbar.

Sinnvoll ergänzt wird das Gebiet durch einen modernen Kita-Neubau mit geplanten 4-Gruppen, welcher von der St-Pankratius-Gemeinde betrieben würde und von der Stefanstraße erschlossen werden soll. Alle Gruppenräume orientieren sich nach Süden zur ausreichend dimensionierten Außenspielfläche von ca. 1200 m². Die Kita unterstützt die neuentstehenden Wohnnutzungen und wirkt darüber hinaus als städtebauliche „Abschirmung“, der „Aktivitäten“ des im Süden angrenzenden Kolpinghauses.